Initiativen und Zertifizierungen

Qualität schwarz auf weiß



Wir selbst sind unser größter Kritiker. Jedoch lässt sich vieles mit ein wenig Abstand oft noch besser beurteilen. Entsprechend sind wir jederzeit bereit, die Qualität unserer Arbeit auch im Rahmen externer Programme bewerten zu lassen. Besonders freuen wir uns natürlich, wenn diese Beurteilungen positiv ausfallen - beispielsweise in Form einer Zertifizierung oder eines Gütesiegels.

Auf dieser Seite erhalten Sie hierüber einen Überblick.

 

Ausgezeichnetes „Venen Kompetenz-Zentrum“

Das Zentrum für Venen- und Dermatochirurgie der Havelklinik Berlin wurde durch die Deutsche Gesellschaft für Phlebologie und den Berufsverband der Phlebologen mit dem Gütesiegel „Venen-Kompetenz-Zentrum“ ausgezeichnet.

Mit dem Verfahren zum Venen Kompetenz-Zentrum wurde erstmals ein einheitlicher Standard für die phlebologische Versorgung geschaffen, der eine hohe Struktur- und Versorgungsqualität sowie Prozesssicherheit nachweist und deutlich über das gesetzlich Vorgeschriebene hinausgeht. Ausgezeichnet wird die Einhaltung einheitlicher Standards sowie leitlinienkonformer Diagnostik und Therapie. Die Richtlinien hierzu, die jährlich überarbeitet und angepasst werden, orientieren sich an den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie.

Die Auszeichnung des Zentrums für Venen- und Dermatochirurgie der Havelklinik steht für die hohe Behandlungsqualität, auf die sich Patienten der Klinik verlassen können.

 

Zertifikat "Aktion Saubere Hände"
 
Die Händedesinfektion nimmt einen besonderen Stellenwert im Hygienemanagement ein, da die Hände als Hauptüberträger von Erregern gelten. Die Compliance des Personals bei der Händedesinfektion hat einen direkten Einfluss auf die Übertragung von pathogenen Erregern und die Entstehung Nosokomialer Infektionen. Händedesinfektion ist daher keine Option, sondern essentiell, um eine hohe Behandlungsqualität zu gewährleisten. Die Havelklinik wurde im Rahmen der „Aktion Saubere Hände“ für die Umsetzung der 5 wichtigsten Indikationen der Händedesinfektion unter den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Krankenhaushygiene zertifiziert und weist somit einen hohen Hygienestandard nach.

Weitere Informationen zu der "Aktion Saubere Hände" finden Sie hier.



EndoCert® – Qualität in der Endoprothesenversorgung

Die Havelklinik ist Berlins chirurgische Spezialklinik, im Gelenkersatz sogar eines der renommiertesten und größten Zentren der Hauptstadt. 1.900 ambulante und stationäre Operationen werden hier jedes Jahr an den Gelenken vorgenommen, davon allein 500 in der Prothetik.

Die Havelklinik ist als erste Berliner Klinik von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie zum Endoprothetikzentrum zertifiziert worden. Das besiegelt die höchste Qualität im Bereich des Gelenkersatzes, nach der unser erfahrenes Operationsteam täglich strebt.

Für die Endocert-Zertifizierung waren mindestens 100 jährliche Eingriffe im Gelenkersatz des Zentrums nachzuweisen, auch musste jeder Operateur mindestens 50 Versorgungen pro Jahr belegen – eine Anforderung, der die Havelklinik weit mehr als nur gerecht wurde.

Darüber hinaus bemessen wir die Verbesserung Ihrer Lebensqualität und arbeiten nach standardisierten Prozessen, um so Fehlerrisiken minimieren zu können.


Lebensqualität vor /und nach der OP
Um die Ergebnisqualität in der klinischen Forschung und in der täglichen Praxis erfassen
zu können, brauchen Therapeuten valide, zuverlässige und reproduzierbare Messinstrumente. Der Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis Index (Womac) ist ein auf den Patienten bezogener Selbsteinschätzungsfragebogen und bietet die Möglichkeit, die wichtigsten und alltagsrelevanten Informationen, die helfen können, die Behandlung der Patienten zu optimieren.

In Anlehnung an das bekannte Qualitätsinstrument WOMAC werden alle Patientinnen und Patienten, die sich im Endoprothetik-Zentrum an der Havelklinik einer Knie- oder Hüft-Enodprothesen-Operation unterziehen, mittels eines standardisierten Fragebogens hinsichtlich ihrer Befindlichkeiten in alltäglichen Lebenssituationen befragt.


Qualitätssicherung in Krankenhäusern

Patienteninformation zur Datenerhebung (87,6 KiB)